Gutachten zu Fältlingshäute (Leucogyrophana spp.) Berlin

> Zurück zur Übersicht Holzpilze

Fältlingshäute sind nahe Verwandte der Hausschwämme und werden wegen der gleichförmigen Struktur der auch gerne mit dem Echten Hausschwamm verwechselt. Die bisher drei nachgewiesenen Arten sind die kleine Fältlingshaut, die Kiefern-Fältlingshaut und die Sklerotien-Fältlingshaut. Der Fruchtkörper liegt flach (1-4 mm), ist krustenförmig und meist < 20 cm im Durchmesser. Zunächst bräunlich-orange entwickelt sich der Fruchtkörper farblich in Richtung grau/braun/schwarz. Das Myzel ist locker und weißlich-gelb, später grau/schwarz.

Zumeist wächst der Pilz auf Nadelholz und erzeugt Braunfäule. Bei einer Holzfeuchte von 30-40 % wächst der Pilz und findet sich gerne im Bereich undichter wasserführender Leitungen unter Bädern in Holzbalkendecken oder an Lagerholz in feuchten Kellern. Fältlingshäute be- und durchwachsen auch Mauerwerk.